banner_ersteradvent

Mit Eskimorolle und Ökoschulung

| Keine Kommentare

 [von li. nach re.] Bernd Jacobs (Kassenprüfer), Etienne Gruchmann (Jugendwart), Klaus Lemkau (WFA in Gold), Arno Gundlack (Vorsitzender), Armin Viets-Blendermann (30 Jahre Mitglied)

[von li. nach re.] Bernd Jacobs (Kassenprüfer), Etienne Gruchmann (Jugendwart), Klaus Lemkau (WFA in Gold), Arno Gundlack (Vorsitzender), Armin Viets-Blendermann (30 Jahre Mitglied)

Besonders die neuen Mitglieder des Ottersberger Kanu-Clubs hieß Vorsitzender Arno Gundlack während der Jahreshauptversammlung willkommen. „Wir freuen uns, dass wir wieder so viele Menschen und sogar ganze Familien für unseren Sport begeistern konnten“, so Gundlack. Die neuen Kanuten ließen sich anfangs selbst von Kenterungen nicht entmutigen und stiegen gleich wieder ins Boot. Auf öffentlichen Aktionen zum Mitmachen, wie dem Schnupperpaddeln oder dem Ottersberger Frühlingszauber hatte sich der Verein präsentiert.
Wanderwart Armin Viets-Blendermann hob in seinem Bericht die vielen schönen Fahrten des vergangenen Jahres hervor. So waren wieder die Flüsse der näheren Umgebung wie auch weiter entfernte Gewässer das Ziel der Kanuten. Die Teilnahme an teils internationalen Fahrten wie dem Weser-Marathon, der Aller-Hochwasser-Rallye oder der Weserbergland-Rallye gehören zum festen Programm des Vereins. „Es ist schön zu sehen, dass unser Verein überregional immer bekannter wird“, so Viets-Blendermann.
Die Freundschaftsfahrten mit benachbarten Vereinen seien eine schöne Sache gewesen und förderten die Gemeinschaft der Paddler. In der Wertung der gefahrenen Flusskilometer im Bezirk Lüneburg rangiert der OKC mit 5281 Kilometern im vorderen Bereich auf Platz 12.
Eine besondere Herausforderung war die Organisation des Fachverband-Bezirkstages der Kanuten im Bezirk Lüneburg. Dieser traf sich zur jährlichen überregionalen Tagung. Die Kanuten des Ottersberger Kanu-Clubs organisierten den reibungslosen Ablauf des Treffens für mehr als sechzig angereiste Kanu-Sportler und Vertreter verschiedener Vereine.
Anlässlich eines schweren Kanu-Unfalles im Weserwehr erinnerte der Wanderwart die Paddler an sicherheitsgerechtes Verhalten auf dem Wasser. Schwimmwesten sollten insbesondere auf größeren Gewässern eine Selbstverständlichkeit sein. In diesem Zusammenhang berichtete Jugendwart Etienne Gruchmann von der jährlich in Hildesheim stattfindenden Wildwasser-Sicherheitsschulung.
Bei den Ehrungen wurden die Leistungen von Klaus Lemkau besonders hervorgehoben. Er erpaddelte sich als Vereinsbester im letzten Jahr zum wiederholten Male mit 1630 Kilometern das Wanderfahrerabzeichen in Gold und landete auf Platz 12 der Bezirkswertung. Thomas Baubkus erhielt für 624 gefahrene Flusskilometer das Wanderfahrerabzeichen in Bronze. Für 30-jährige Vereinstreue wurden Armin Viets-Blendermann und Axel Hillenkötter besonders erwähnt.
Vorsitzender Arno Gundlack wurde bei den Neuwahlen ebenso wie Jugendwart Etienne Gruchmann von der Versammlung wiedergewählt. Zweiter Kassenprüfer wurde Bernd Jacobs.
Das Anpaddeln des Ottersberger Kanu-Clubs findet noch in diesem Monat statt. Aber auch im Winter sind die Kanusportler aktiv. Hallenbadtraining zum Üben der Eskimorolle und Ökologieschulungen zum naturgerechten Verhalten im Kanusport sind bereits durchgeführt worden.

Autor: Stefan

Stefan ist der Pressewart des Ottersberger Kanu-Clubs. Er verfasst Artikel, kommuniziert mit Journalisten und wagt sich von Zeit zu Zeit auf abenteuerliche Touren auf fernen wilden Flüssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.