Erster Platz im Kanu-Bezirk Lüneburg für Geesche VietsUte Erdmann wird neue Wanderwartin
Armin Viets-Blendermann neuer Jugendwart

| Keine Kommentare

IMG_8384

Wanderfahrerabzeichen Bronze: Semian Bannier, Lajos Bannier, Lilian Seeger, Lasse Viets, Geesche Viets (1. Platz im Kanu-Bezirk Lüneburg)

Die Kanuten des Ottersberger Kanu-Clubs ließen auf ihrer Jahreshauptversammlung die letzte Paddelsaison Revue passieren. Insgesamt konnten die Paddler auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Die Jugendabteilung hat Zuwachs bekommen und die Mitgliederzahlen waren erneut gestiegen.
In ihren Jahresberichten erinnerten die Mitglieder an die Kanu-Fahrten und Veranstaltungen des letzten Jahres.
Vorsitzender Arno Gundlack hob dabei Fahrten wie die Sietländer Frühlingsfahrt, verschiedene Touren auf kleinen und großen Flüssen, die Weserbergland-Rallye sowie das Hallenbad-Training hervor. Für langjährige Mitgliedschaft im OKC wurden einige Vereinsmitglieder besonders erwähnt. 5 Jahre gehören Elke Gasowski, Lasse Viets und Leon Becker zum Paddler-Team. Seit 10 Jahren hält Familie Siebels dem Verein die Treue. 20 Jahre ist Etienne Gruchmann dabei und 35 Jahre lang sind Sandra Viets, Klaus Lemkau und Arno Gundlack aktive Kanu-Sportler im OKC. Dank einer Spende aus dem Gewinnsparen der Volksbank konnten zwei neue Jugendboote, Einer-Kajaks mit kompletter Ausstattung gekauft werden. Zudem hat sich der Verein einen neuen, größeren Boots-Anhänger angeschafft.

IMG_8401

Gewählte des Vereins (v. links n. rechts): Klaus Lemkau (2. Vorsitzender), Arno Gundlack (Vorsitzender), Antje Müller (Kassenprüferin), Armin Viets-Blendermann (Jugendwart). Nicht auf dem Bild: Andreas Weßling (Schriftwart) , Ute Erdmann (Wanderwartin).

Wanderwart Armin Viets-Blendermann bezeichnete das Paddeljahr als eines der erfolgreichsten bisher und erwähnte die gute Beteiligung an den verschiedenen Fahrten der letzten Saison. Auch eine Bezirks-Jugendfahrt und eine Wanderung zur Nordsee-Insel Neuwerk hatte es gegeben. Die Leistung des Vereins steigerte sich auf insgesamt 13.347 Kilometer, die insgesamt gepaddelt wurden. Eine Strecke von 1.774 Kilometern wurde dabei allein von den Kindern und Jugendlichen zurückgelegt. Einige erhielten hierfür zum ersten Mal das Wanderfahrerabzeichen (WFA) des Deutschen Kanu-Verbands (DKV) in Bronze: Lajos Bannier (206 km), Semian Bannier (164 km), Lilian Seeger (152 km) und Lasse Viets (157 km). Die elfjährige Geesche Viets (471 km) erhielt zum zweiten Mal das Wanderfahrerabzeichen des DKV. Mit ihrer Leistung erreichte sie im Kanu-Bezirk Lüneburg mit Abstand sogar den ersten Platz in ihrer Altersklasse.
Die erwachsenen Paddler waren ebenso erfolgreich. Das WFA erhielten bei den Damen, auf dem ersten Platz Ute Erdmann (903 km), gefolgt von Yvonne Arndt (655 km), Elke Gasowski (604 km), Petra Holsten (555 km) und Anja Jakobs (413 km). Auch einige Herren wurden mit dem WFA ausgezeichnet, erster Platz für Klaus Lemkau (1788 km), gefolgt von Stefan Bassen (1153 km), Bernd Jakobs (1130 km), Heiko Lesemann (935 km) und Heino Wulferding (610 km).
Im Bezirk Lüneburg schnitten die Ottersberger Paddler nach Kilometern in der Wertung aller Kanuvereine mit dem 5. Platz wieder gut ab.
Jugendwart Bernd Jakobs führte im „Otterbad“ ein Kenter- und Sicherheitstraining mit den Kindern und Jugendlichen durch. Er übergab sein Amt als Jugendwart auf der Versammlung an seinen Nachfolger Armin Viets-Blendermann. Für seine in den vergangenen Jahren geleistete Jugendarbeit erhielt Bernd Jakobs ein Präsent und die Ehrennadel des Vereins verliehen.
Bei den anschließenden Neuwahlen wurden Schriftwart Andreas Weßling und der zweite Vorsitzende Klaus Lemkau in ihren Ämtern bestätigt. Der vorab von der Jugendversammlung neu gewählte Jugendwart Armin Viets-Blendermann wurde ebenso von der Versammlung bestätigt. Zur neuen Wanderwartin wählten die Paddler Ute Erdmann, die seit dem letzten Jahr auch das Amt der Bezirks-Wanderwartin inne hat. Zweite Kassenprüferin wurde Antje Müller.
Eine zunehmende Herausforderung wird aufgrund mangelnden Platzes die Einlagerung der Kanus im Bootshaus. Aufgrund gestiegener Zahlen der aktiven Kanuten und neu angeschafften Booten sind nunmehr die Kapazitätsgrenzen erreicht. Die Paddler würden sich in der Zukunft ein größeres Bootshaus mit mehr Lagermöglichkeiten wünschen.
Nachdem die ersten Trainingstermine im Hallenbad bereits stattgefunden haben, können sich die Mitglieder in der laufenden Paddelsaison wieder über ein abwechslungsreiches Fahrtenprogramm freuen. Verschiedene Fahrten für Kinder, Erwachsene und Familien sind ebenso geplant wie ein Wildwasser-Wochenende sowie eine Ökologie- und Sicherheitsschulung. Auch auf dem Ottersberger Frühlingszauber wird sich der Verein wieder mit seinen Kanus präsentieren.
Abschließend machte Vorsitzender Arno Gundlack auf die neu überarbeitete und erweiterte Homepage des OKC aufmerksam. Unter www.ottersberger-kanu-club.de finden sich alle Fahrten und Aktivitäten des Vereins wieder.

Autor: Stefan

Stefan ist der Pressewart des Ottersberger Kanu-Clubs. Er verfasst Artikel, kommuniziert mit Journalisten und wagt sich von Zeit zu Zeit auf abenteuerliche Touren auf fernen wilden Flüssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.