Trockenheit machte auch den Kanuten zu schaffen

Die Neugewählten Janina Jakobs (Jugendwartin), Michael Grunwald (Wanderwart), Steffen Jakobs (Jugendwart), Arno Gundlack (Vorsitzender)

Zur jährlichen Vereinsversammlung hatte der Ottersberger Kanu-Club seine Mitglieder eingeladen. Vorsitzender des OKC, Arno Gundlack, ehrte für 25-jährige Mitgliedschaft den ehemaligen Jugendwart Etienne Gruchmann mit der Ehrennadel des Vereins. Bereits vierzig Jahre lang sind der zweite Vorsitzende Klaus Lemkau sowie Vorsitzender Gundlack selbst Mitglieder im Kanu-Club. Weitere Ehrungen erhielten für 15-jährige Treue die Familie Siebels, für zehn aktive Jahre Elke Gasowski und für fünf Jahre Stefan Olrogge.

In seinem Jahresbericht ging Vorsitzender Gundlack auf die teils überregionalen Sitzungen und Versammlungen mit anderen Wassersportvereinen ein, unter anderem den Kanu-Bezirkstag in Verden.

Kassenwartin Petra Holsten hatte von der Anschaffung eines Überseecontainers als zusätzlichen Bootslagerraum zu berichten. Die neue Lagermöglichkeit für die Kanus war aufgrund Platzmangels nötig geworden und wurde von den Mitgliedern im letzten Jahr beschlossen. Mit Unterstützung der Ottersberger Gemeinde konnte die Aufstellung zügig umgesetzt werden.

Aufgrund der durchgehend trockenen Witterung und des Wassermangels im vergangenen Sommer ging die gepaddelte Kilometerleistung aller Kanu-Vereine im Kanubezirk Lüneburg um mehr als 11.000 Kilometer zurück, stellte Wanderwart Michael Grunwald fest. Mehrere Flüsse konnten aufgrund unzureichender Pegelstände langfristig nicht befahren werden. Mit 6.447 Gesamtkilometern konnten sich die Ottersberger Kanuten im Kanubezirk Lüneburg auf dem siebten Platz und damit wieder im vorderen Bereich platzieren. Das Wanderfahrerabzeichen in Bronze erhielten für ihre Leistungen bei den Damen Elke Gasowski (503 km, Platz 30 im Bezirk) und Petra Holsten (1057 km, Platz 7), die damit die meisten Kilometer im Verein paddelte. Bei den Herren wurden Thomas Baubkus (655 km, Platz 45), Klaus Lemkau (986 km, Platz 26) sowie Michael Grunwald (1019 km, Platz 22) ausgezeichnet.

Jugendwart Steffen Jakobs wird von seiner Schwester Janina unterstützt.

Jugendwart Steffen Jakobs konnte einen Zuwachs bei den Kindern und Jugendlichen vermelden. Insbesondere die beiden Veranstaltungen des Schnupperpaddelns haben dazu geführt, dass ganze Familien dem Verein neu beigetreten sind. Auch in der kommenden Paddelsaison sind wieder besondere Kinder- und Jugendfahrten geplant. Steffen Jakobs wurde vorab von der Jugendversammlung gewählt und einstimmig in seinem Amt als Jugendwart bestätigt. Aufgrund eines einjährigen Austauschprogramms im Ausland wird er sein Amt ab August ruhen lassen. In dieser Zeit wird seine Schwester Janina Jakobs die Leitung der Jugendabteilung übernehmen, was die Versammlung ebenfalls einstimmig bestätigte.

In seiner Funktion als Vorsitzender wurde Arno Gundlack von der Versammlung wiedergewählt, ebenso wie Wanderwart Michael Grunwald. Erster Kassenprüfer bleibt ein weiteres Jahr Gerd Gollenstede, zum zweiten Kassenprüfer wählten die Mitglieder Markus Timm.

In der Hoffnung auf höhere Wasserstände als 2019 bieten die Ottersberger Kanuten wieder ein buntes Fahrtenprogramm an. Interessenten können sich auf der Homepage des Vereins  über die Aktivitäten informieren.

Autor: Stefan

Stefan ist der Pressewart des Ottersberger Kanu-Clubs. Er verfasst Artikel, kommuniziert mit Journalisten und wagt sich von Zeit zu Zeit auf abenteuerliche Touren auf fernen wilden Flüssen.

Kommentare sind deaktiviert.