banner_zweiteradvent

Arno Gundlack bleibt VorsitzenderNeuer Wanderwart wird Michael Grunwald
Ottersberger Kanu-Club feiert 40 jähriges Jubiläum

Bernd Jakobs (WFA), Hermann Viets (Kassenprüfer), Benno Schurig (40 Jahre), Armin Viets-Blendermann (Jugendwart), Petra Holsten (WFA Silber), Rebecca Blendermann (Kassenprüferin), Michael Grunwald (Wanderwart), Arno Gundlack (Erster Vorsitzender), Klaus Lemkau (WFA).

In ihrem Rückblick auf die letzte Paddelsaison konnten die Kanuten des Ottersberger Kanu-Clubs auf der Jahreshauptversammlung insgesamt wieder auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Vorsitzender Arno Gundlack berichtete in seinem Jahresbericht einmal mehr von den verschiedenen Fahrten aus dem abwechslungsreichen Fahrtenprogramm. An die erfolgreichen Teilnehmer der jährlichen Weserbergland-Rallye wurden nun die Gold-Medaillen ausgegeben. Aber auch die zahlreichen Sportveranstaltungen auf Kreis- und Bezirksebene, wie die Teilnahme am Kreissporttag oder dem Kanu-Bezirkstag ließ der Vorsitzende nicht unerwähnt.

Früherer Vorsitzender und Gründungsmitglied Benno Schurig (40 Jahre) mit dem jetzigen ersten Vorsitzenden Arno Gundlack.

Für langjährige Mitgliedschaft im OKC, der in diesem Jahr sein 40 jähriges Jubiläum feiert, wurden einige Vereinsmitglieder besonders erwähnt. Seit 5 Jahren gehören Jasmin Osmers, Heiko Lesemann und Heino Wulferding zum Team der Paddler. 10 Jahre sind Thomas Baubkus, Gerd Gollenstede sowie Anja, Bernd, Janina und Steffen Jakobs dabei. Seit 15 Jahren sitzen Antje, Alf, Joana und Harm Müller sowie Andreas Weßling im Kanu. 25 Jahre hält Helge Rußin dem Verein die Treue und seit nunmehr 40 Jahren, dem Gründungsjahr des Vereins sind Benno Schurig und Wilhelm Wiebe Vereinsmitglieder.

Kassenwartin Petra Holsten konnte von einem insgesamt ausgeglichenen Haushalt berichten und bestätigte der Versammlung einen gesunden Kassenstand.

Der Bericht der Wanderwartin Ute Erdmann wurde in Abwesenheit verlesen. Mit insgesamt 9002 gepaddelten Kilometern zeigte der Verein eine durchschnittliche Leistung. In der Bezirkswertung aller Kanuvereine im Kanubezirk Lüneburg wurde damit ein 12. Platz im Mittelfeld belegt. Einige Paddler erhielten für ihre Leistung das Wanderfahrerabzeichen (WFA) des Deutschen Kanu-Verbands (DKV). Das WFA in Silber erhielten bei den Damen, auf dem ersten Platz Petra Holsten (1413 km), sie erreichte mit ihrer Leistung im gesamten Bezirk den beachtlichen 11. Platz und auf Ebene des Landeskanuverbandes (LKV) den Platz 29, gefolgt von Anja Jakobs (798 km, Bezirk Platz 20, LKV Platz 71). Auch bei den Herren erlangten einige das  Wanderfahrerabzeichen in Bronze. Auf dem ersten Platz wurde Michael Grunwald (1509 km, Bezirk Platz 15, LKV Platz 54) ausgezeichnet, gefolgt von Klaus Lemkau (1482 km, Bezirk Platz 17, LKV Platz 56), Thomas Baubkus (964 km, Bezirk Platz 31) und Bernd Jakobs (795 km, Bezirk Platz 40).

Jugendwart Armin Viets-Blendermann musste davon berichten, dass die Paddelaktivitäten der Kinder etwas zurückgegangen waren und die Kanu-Jugend im Vorjahr aktiver als in der vergangenen Saison 2016 gewesen ist. Wanderfahrerabzeichen wurden in dieser Saison in dem Bereich nicht erpaddelt. Für die laufende Saison wurden aber die Teilnahme an einer mehrtägigen Bezirks-Jugendfahrt und auch ein Schnupperpaddeln für Kinder und Jugendliche auf das Fahrtenprogramm gesetzt.

Hermann Viets (Kassenprüfer), Rebecca Blendermann (Kassenprüferin), Michael Grunwald (Wanderwart), Arno Gundlack (Erster Vorsitzender)

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde der erste Vorsitzende Arno Gundlack in seinem Amt von der Versammlung bestätigt. Zum neuen Wanderwart wählte die Mitgliederversammlung den aktiven Kanuten Michael Grunwald. Vorgängerin Ute Erdmann wurde für die geleistete Arbeit gedankt, sie hatte ihr Amt aus persönlichen Gründen wieder zur Verfügung gestellt. Der vorab von der Jugendversammlung gewählte Jugendwart Armin Viets-Blendermann wurde von der Versammlung bestätigt. Als neue Kassenprüfer wurden Hermann Viets und Rebecca Blendermann gewählt.

Im laufenden Paddeljahr warten noch einige Veranstaltungen auf die Ottersberger Kanuten. Ein besonderes Ereignis wird das diesjährige 40 jährige Jubiläum des Vereins sein. Neben einer Feier für die Vereinsmitglieder wird der OKC aus diesem Anlass auch den Kanu-Bezirkstag ausrichten. Als besonderes Highlight steht am 10. November eine spannende Live-Reportage von dem bekannten Abenteurer Dirk Rohrbach bevor. Er wird in der Aula der Wümmeschule von seiner spektakulären Reise in einem selbst gebauten Kanu aus Birkenrinde berichten, mit dem er 3000 Kilometer von den Quellseen des Yukon bis zum Beringmeer gepaddelt ist. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen. Informationen zum Kartenvorverkauf werden rechtzeitig bekanntgegeben, unter anderem auf der Homepage des OKC unter  www.ottersberger-kanu-club.de. Dort finden sich auch alle geplanten Fahrten und Aktivitäten des Vereins wieder.

Autor: Stefan

Stefan ist der Pressewart des Ottersberger Kanu-Clubs. Er verfasst Artikel, kommuniziert mit Journalisten und wagt sich von Zeit zu Zeit auf abenteuerliche Touren auf fernen wilden Flüssen.

Kommentare sind deaktiviert.