Marc Gundlack mit 1394 Kilometern Kanu-LandessiegerLandes-Kanu-Verband zeichnet jugendliche Paddler aus
Klaus Lemkau Vereinsbester mit über 2100 Kanu-Kilometern

| Keine Kommentare

Bild 1: (von links) Rebecca Blendermann, Marc Gundlack

Bild 1: (von links) name_bildunterschrift_komma Rebecca Blendermann, Marc Gundlack

In der Jahreshauptversammlung des Ottersberger-Kanu-Clubs verkündete Vorsitzender Arno Gundlack stolz die Auszeichnungen der besonders aktiven Jugendlichen des Vereins durch den Landes-Kanu-Verband Niedersachsen. Marc Gundlack legte mit seinem Kanu im letzten Jahr 1394 Kilometer zurück – also in etwa die Strecke von Bremen zum Polarkreis. Hierfür erzielte der 16-jährige Paddler erstmalig den ersten Platz seiner Altersgruppe und wurde somit Landessieger. Mit 1234 Kilometern landete name_text auf dem zweiten Platz der Landeswertung. Rebecca Blendermann erreichte den vierten Platz, sie paddelte 1188 Kilometer weit.
Die längste Fahrt der Saison mit 864 Kilometern Länge führte die Jugendlichen auf der Elbe von der tschechischen Grenze zurück über Weser und Wümme bis nach Ottersberg.
Arno Gundlack berichtete weiterhin über die Gründung einer Interessengemeinschaft der Wassersportler im Landkreis Verden. Ein solcher Fachverband habe bisher noch nicht existiert. Der Vorsitzende erinnerte an den vorliegenden Entwurf der Naturschutzverordnung Fischerhuder Wümmewiesen, die mögliche Einschränkungen der Kanuten bei der Befahrung des Hausflusses mit sich bringen würde. Als großer Erfolg wurden erneut das Schnupperpaddeln des Vereins und der Kanu-Ferientag verbucht. Bei beiden Veranstaltungen meldeten sich stets viele Teilnehmer. Der Verein freut sich über zwei neue Vereinsboote. Eines konnte günstig erworben werden, das zweite wurde dem Kanu-Club von einem Ottersberger Bürger kostenlos überlassen.

Bild 2: (von links) Marc Gundlack, Hartmut Holsten, Rebecca Blendermann, Arno Gundlack, Armin Viets-Blendermann, Klaus Lemkau

Bild 2: (von links) Marc Gundlack, Hartmut Holsten, Rebecca Blendermann, Arno Gundlack, name_bildunterschrift_komma Armin Viets-Blendermann, Klaus Lemkau

Kassenwart Hartmut Holsten berichtete, dass sich die Ausgaben des Vereins seit dem Vorjahr weiter verringert haben, jedoch noch über den Einnahmen stünden. Die Mitgliederzahl habe sich weiter reduziert. Mit seinen im Vergleich geringen Mitgliedsbeiträgen sei der kleine Verein daher auch weiterhin zum Sparen gezwungen. So wurde beschlossen, den vereinseigenen Bus zu veräußern, der die höchsten Kosten verursacht und zu selten genutzt wird. Weiterhin einigte man sich auf die tageweise Erhebung geringer Boots-Leihgebühren für die vereinseigenen Kanus.
Jugendwart Etienne Gruchmann berichtete über das wöchentliche Training im Sommer- sowie das regelmäßige Hallenbad-Training der Kinder- und Jugendabteilung im Winterhalbjahr.
Wanderwart Armin Viets-Blendermann rief noch einmal die schönen Paddelfahrten der vergangenen Saison in Erinnerung, die auch auf Bezirksebene zahlreich stattfanden. Einige Heideflüsse, die in der Vergangenheit aus Naturschutzgründen gesperrt wurden, seien jetzt für die im Verein organisierten Kanufahrer durch Sonderregelung wieder befahrbar. Voraussetzung hierfür ist die Mitgliedschaft im Deutschen-Kanu-Verband, das Mitführen des Vereinsausweises und die korrekte Beschriftung der Boote.
Neben der Landesebene wurden auch im Rahmen der Bezirksmeisterschaften im Kanu-Wandersport die ersten Plätze erreicht. So verlieh der Wanderwart erstmalig die Wanderfahrerabzeichen in Gold an Rebecca Blendermann (1. Platz), Marc Gundlack (1. Platz) und name_text (2. Platz). Die dafür erforderlichen Erste-Hilfe-Kurse und Sicherheitsschulungen wurden von allen Jugendlichen absolviert. Das Wanderfahrerabzeichen der Erwachsenen in Bronze erzielten Benno Schurig sowie zum wiederholten Male Klaus Lemkau, der mit mehr als 2100 gepaddelten Kilometern einmal mehr die Bestleistung des Vereins vorlegte. Er belegte Platz 8 der Bezirkswertung. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden Hartmut Holsten und in Abwesenheit Inge und Horst Hofmann mit einer Anstecknadel geehrt. Die Neuwahlen des Vereins brachten keine personellen Änderungen mit sich. So wurden der zweite Vorsitzende Klaus Lemkau, Schriftwart Andreas Weßling, Wanderwart Armin Viets-Blendermann und Jugendwart Etienne Gruchmann einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Zum zweiten Kassenprüfer wurde Udo Lankenau ernannt.

Autor: Stefan

Stefan ist der Pressewart des Ottersberger Kanu-Clubs. Er verfasst Artikel, kommuniziert mit Journalisten und wagt sich von Zeit zu Zeit auf abenteuerliche Touren auf fernen wilden Flüssen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.